AGB

Allgemeine Ticket- und Veranstaltungsbedingungen der

pro-log GmbH
Kapellenstraße 11
97688 Bad Kissingen

- nachfolgend „pro-log“ -

Für den Besuch der Messe ABENTEUER & ALLRAD und dort von pro-log veranstalteter Vortrags- und Sonderveranstaltungen gelten ausschließlich die vorliegenden Allgemeinen Ticket- und Veranstaltungsbedingungen, welche der Kunde und der von diesem ggf. Vertretene (nachfolgend auch „Besucher“ oder „Ticketinhaber“) durch Erwerb oder Verwendung der Tickets akzeptiert und beachtet.

 

1. Ticketverkauf

1.1. Der Ticketverkauf von pro-log richtet sich ausschließlich an volljährige Personen mit Versandadresse in Deutschland und gilt „solange der Vorrat reicht“.

1.2. Der Ticketvorverkauf erfolgt ausschließlich online über die hierzu von pro-log unter „www.abenteuerallrad.de“ eingerichtete Website (nachfolgend „Website“) und ausschließlich im Wege der Bezahlung über den Zahlungsdienstleister PayPal.

1.3. Pro Bestellvorgang und Kunde ist der Ticketverkauf auf die Anzahl von 10 Tickets beschränkt. pro-log behält sich vor, ggf. für bestimmte Vortrags- und Sonderveranstaltungen die Anzahl der Tickets je Bestellvorgang noch weiter zu limitieren.

1.4. Jeder im fremden Auftrag oder fremden Namen bestellende Kunde verbürgt sich hiermit selbstschuldnerisch gegenüber pro-log für die Zahlungsansprüche von pro-log aus der getätigten Bestellung.

1.5. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er im Laufe des Bestellprozesses das Feld "jetzt kaufen" angeklickt hat. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn pro-log die Bestellung per E-Mail bestätigt.

1.6. Die auf der Website genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer sowie ggf. weitere Service- und Versandkosten und werden bei der Bestellung im sog. Warenkorb angezeigt. Maßgeblich sind die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise und Kosten.

1.7. Tickets für Vortrags- und sonstige kostenpflichtige Sonderveranstaltungen sind nur im Zusammenhang mit einem am Tag der Vortragsveranstaltung gültigen Ticket zur Messe ABENTEUER & ALLRAD gültig.

1.8. Der Kunde sichert zu, dass alle von ihm bei der Bestellung angegebenen Daten wahr und vollständig sind, insbesondere auch zu Angaben bezüglich etwaigen Ermäßigungen. pro-log ist berechtigt, die Voraussetzungen für Ermäßigungen in geeigneter Weise zu kontrollieren und Ticketinhabern, die die geforderten Merkmale für die Ermäßigung nicht erfüllen, den Zutritt zu verweigern oder Nachzahlung zu verlangen. Bei Zutrittsverweigerung sind eventuelle Ansprüche des Ticketinhabers – gleich welcher Art, insbesondere Ansprüche auf Erstattung der Kosten für den Erwerb des Tickets sowie Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

1.9. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Kosten ist im Wege der Vorauskasse sofort nach erfolgter Bestellung zur Zahlung fällig. Die Zahlung ist ausschließlich über den Online Zahlungsdienstleister PayPal möglich. Der Kunde muss grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an pro-log bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang).

1.10. Sollte keine sofortige Bezahlung erfolgen, ist pro-log berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen, worüber der Kunde per E-Mail informiert wird.

1.11. Die im Vorverkauf vom Kunden bestellten Tickets werden nach erfolgter Bezahlung dem Kunden rechtzeitig, spätestens aber einen Monat vor der Veranstaltung, per Einschreibebrief an die von ihm im Rahmen der Bestellung angegebenen Adresse in Deutschland zugesandt. Der postalische Versand der Tickets erfolgt auf Kosten des Kunden. Die Gefahr des Versandes liegt beim Kunden, es sei denn, prolog oder der von pro-log beauftragte Dritten hat beim Versand, z.B. bei Auswahl des Transportunternehmens, grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt.

2. Verbot kommerziellen Gebrauchs

2.1. Der Kunde verpflichtet sich und versichert ausdrücklich, die Tickets ausschließlich für private Zwecke zu erwerben und zu nutzen.

2.2. Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Tickets ist unzulässig. pro-log kann die Abgabe von Tickets an Personen verweigern und Bestellungen des Kunden stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), die ohne Zustimmung von pro-log gewerbsmäßig mit Karten handeln oder die solchen Personen Karten zugänglich machen oder sonst der begründete Verdacht besteht, dass gegen von pro-log aufgestellte spezifische Bedingungen verstoßen wird, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, etc.). Ein begründeter Verdacht ist insbesondere gegeben, wenn der Kunde Tickets über Internet-Wiederverkaufsplattformen anbietet oder sein Kaufverhalten vermuten lässt, dass die Tickets nicht für den privaten Gebrauch erworben werden. Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. Auf das vorbenannte Rücktrittsrecht finden die §§ 346 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.

3. Rückgabe von Tickets, Absage

3.1. Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind aufgrund von § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB nicht auf Ticketkäufe anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht.

3.2. Rückgabe von Tickets und Erstattung des Ticketpreises sind ausgeschlossen, außer wenn die Veranstaltung aus von pro-log zu vertretenden Gründen nicht stattfindet. Die Rückerstattung erfolgt in diesem Fall nur gegen Rücksendung des Originaltickets. In diesem Fall erhält der Kunde den von ihm bezahlten Ticketpreis auf das angegebene PayPal-Konto gutgeschrieben. Bei Verlust wird kein Ersatz geleistet.

4. Veranstaltungs- und Besuchsbedingungen

4.1. Der Aufenthalt auf dem Messe- und Ausstellungsgelände erfolgt auf eigene Gefahr.

4.2. Mit Erwerb oder Verwendung eines Tickets und Zutritt zum Messe- und Ausstellungsgelände erklärt der Besucher die am Veranstaltungsort ausgehängte zusätzliche Haus- und Geländeordnung zu akzeptieren und zu beachten.

4.3. pro-log übt auf dem gesamten Messegelände das Hausrecht aus. Beim Parken sind die Hinweise der Ordnungskräfte zu beachten. Der Besucher parkt sein Fahrzeug auf eigene Gefahr. pro-log ist berechtigt, bei Verstoß gegen die Veranstaltungs- und Besuchsbedingungen sowie Haus- und Geländeordnung Platz- und Hausverweise und -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen dieses Hausrechts zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Veranstaltungen oder des Messegeländes verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher oder Aussteller belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise oder wiederholt gegen die Veranstaltungs- und Besuchsbedingungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen wird oder ersichtlich alkoholisiert ist. Eine Erstattung des Ticketpreises erfolgt in diesen Fällen nicht. Das Recht, den Einlass aus sonstigem wichtigem Grund (gegen Rückerstattung des Ticketpreises) zu verwehren, bleibt vorbehalten.

4.4. In Vortragsveranstaltungen ist, vorbehaltlich eventuell anderweitiger Ankündigungen, Einlass 20 Minuten vor Beginn. Nach Vortragsbeginn ist kein Einlass mehr möglich. Es gilt freie Platzwahl. Ein Anspruch auf einen bestimmten Platz besteht nicht. Soweit ausnahmsweise Platztickets verkauft werden, darf der Besucher lediglich den auf seinem Ticket ausgewiesenen Platz einnehmen. Hat er einen Platz eingenommen, für den er kein gültiges Ticket besitzt, kann pro-log den Differenzbetrag erheben oder den Besucher aus der Vortragsveranstaltung verweisen, ohne dass er Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises hat. Bei Verlassen der Vortragsräumlichkeiten verliert das Ticket seine Gültigkeit.

4.5. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln sowie Hieb- und Stichwaffen, möglichen Wurfgeschossen, sonstiger gefährlicher Gegenstände, sowie von alkoholischen Getränken ist generell untersagt. Bei Nichtbeachtung kann der Besucher vom Veranstaltungsgelände verwiesen werden. Beim Einlass findet eine Sicherheitskontrolle statt. Der Ordnungsdienst ist angewiesen, Leibesvisitationen vorzunehmen.

4.6. Ton-, Foto- und Videoaufnahmen zu kommerziellen Zwecken sind grundsätzlich nicht gestattet. Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. Ausnahmen werden von pro-log bekanntgegeben. Bei Betreten des Veranstaltungsgeländes erklärt der Besucher sich damit einverstanden, gefilmt oder fotografiert zu werden. Jeder Besucher willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, die von pro-log oder dessen Beauftragten in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden.

4.7. pro-log behält sich das Recht vor, aufgrund Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch nicht vorhersehbare und außergewöhnliche Umstände wie z.B. Krieg, innere Unruhen, Epidemien, währungs-, handelspolitische oder sonstige hoheitliche Maßnahme, Naturkatastrophen, Havarien, Zerstörung von Unterkünften, Streik, Aussperrung, Betriebsstörung oder gleichgewichtige Vorfälle, und zwar gleichgültig, ob diese bei pro-log oder ihren Leistungsträgern eintreten, die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen oder abzusagen.

4.8. Bei Verlassen des Veranstaltungsorts verliert das Ticket seine Gültigkeit.

4.9. pro-log ist nicht für verlorengegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich, es sei denn, pro-log handelte grob fahrlässig oder vorsätzlich. Gegenstände aller Art, die auf dem Messegelände gefunden werden, sind beim Messepersonal abzugeben. Der Verlust von Gegenständen ist dem Messepersonal anzuzeigen. Die weitere Behandlung der Fundsache richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 978 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches).

5. Datenschutz

5.1. pro-log wird die jeweils anwendbaren, in Deutschland gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten. pro-log weist darauf hin, dass der Kunde seine Daten bzw. die von ihm Vertretenen online korrekt angeben muss, damit die Ticketbestellung korrekt durchgeführt und wirksam werden kann. Die vertrauliche Behandlung dieser Daten wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gewährleistet.

5.2. pro-log erhebt, verarbeitet und nutzt die angegebenen personenbezogenen Daten, soweit dies im Rahmen der Bestellung und Organisation der Veranstaltung erforderlich ist, nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Kunde erteilt mit seiner Bestellung sein Einverständnis, dass die erhobenen Daten von pro-log in maschinenlesbarer Form gespeichert und im Rahmen der Zweckbestimmung der Organisation der Veranstaltung entsprechend genutzt, verarbeitet und veröffentlicht werden dürfen. Personenbezogene Daten, soweit diese zur Bearbeitung der Bestellung und/oder zur Erfüllung der vertraglichen Leistungen erforderlich sind, werden in erforderlichem Maße dritten Dienstleistern zur Verfügung gestellt. pro-log ist berechtigt, die Daten an von ihr mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragte Dritte zu übermitteln. Personenbezogene Daten werden nicht an fremde Dritte für deren Werbezwecke weitergegeben.

6. Haftungsbeschränkung

6.1. Für Schäden, die ein Besucher auf dem Messegelände und dortigen Räumen erleidet, haften pro-log, ihre gesetzlichen Vertreter und ihre Erfüllungsgehilfen nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

6.2. Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Hauptleistungspflicht oder einer Nebenpflicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besucher vertrauen durfte (nachfolgend „wesentliche Nebenpflicht“), ist die Haftung von pro-log auf vertragstypische, bei Vertragsabschluss vorhersehbare Schäden begrenzt. pro-log haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung von vertraglichen Nebenpflichten, die nicht zu den wesentlichen Nebenpflichten gehören.

7. Schlussbestimmungen

7.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

7.2. Erfüllungsort und Gerichtsstand bei Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist das für Bad Kissingen zuständige Gericht. Dies gilt auch, wenn der Kunde in Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat oder wenn er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nach Vertragsschluss an einen Ort außerhalb Deutschlands verlegt oder wenn dessen Wohnsitz oder Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. pro-log ist jedoch berechtigt, auch am Sitz des Kunden zu klagen.

Stand Dezember 2014